No Bake Cheesecake mit Fruchtgrütze

Am Wochenende hieß es Tschüss Tannenbaum und Tschüss Weihnachtsdeko. Aber auch die letzten Spekulatiuskekse wollten endlich verputzt werden. Da es aber irgendwie doch noch ein paar mehr waren (wo kamen die denn nur alle her?), habe ich sie kurzerhand für einen leckeren Kuchenboden mit dem Nudelholz klein gehauen. Eine schöne Beschäftigung, wenn man Weihnachten und das Jahr 2016  hinter sich lassen möchten. Auch wenn ich die Weihnachtszeit besonders gerne mag, darf spätestens nach dem 06.01. auch wirklich alles weihnachtliche raus aus der Wohnung. Dann ist Zeit für Ordnung, für etwas frisches, Zeit zum „Klar Schiff“ machen. Anfangs ist es immer etwas komisch. Dann wirkt das Wohnzimmer ohne den Tannenbaum in der Ecke so leer… Aber zurück zu den letzten Spekulatiuskeksen und dem Kuchen.

Die zerbröselten Kekse durften noch einmal dem Weihnachtsmann „Hallo“ sagen – denn davon gab es in der Schoko-Version irgendwie auch noch ein paar bei uns. Die Schoko-Weihnachtsmänner wurden also zum Schmelzen gebracht und die Kekskrümel durften darin ein leckeres Schokoladenbad nehmen. Alles auf eine Kuchenplatte geben, etwas festdrücken und ab in den Kühlschrank. Denn heute gibt es einen leckeren No Bake Cheesecake, ganz ohne backen.

Auf den Keksboden kommt eine erfrischende Frischkäse-Quark-Creme und eine leckere Fruchtgrütze. Passend zu dem Spekulatius-Schokoladen-Boden habe ich mich für die restliche Wintergrütze entschieden. So ist bei mir ein richtiger „Tschüss-Weihnachten-No-Bake-Cheesecake“ entstanden. Falls ihr keine Lust mehr auf weihnachtliche Zutaten habt nehmt einfach normale Butterkekse und eine leckere Beeren-Fruchtgrütze. Schon habt ihr einen No Bake Cheesecake, der das ganze Jahr über perfekt schmeckt. 

 

Rezept drucken
No Bake Cheesecake mit Fruchtgrütze
Ganz ohne Backen: Der No Bake Cheesecake mit Schokoladen-Keksboden und Fruchtgrütze gelingt ganz einfach und schmeckt das ganze Jahr über unheimlich gut.
Portionen
Stücke
Zutaten
  • 200 Gramm Spekulatius- oder Butterkekse
  • 200 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 50 Gramm Butter
  • 9 Blätter Gelatine
  • 200 Milliliter Schlagsahne
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 100 Gramm Zucker
  • 500 Gramm Magerquark
  • 300 Gramm Doppelrahmfrischkäse
  • 250 Gramm Winter-Fruchtgrütze (z.B. von Dr. Oetker) Alternativ Beeren-Fruchtgrütze
  • 1 Gefrierbeutel
  • 50 Gramm Raspelschokolade (Weiß und Zartbitter)
Portionen
Stücke
Zutaten
  • 200 Gramm Spekulatius- oder Butterkekse
  • 200 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 50 Gramm Butter
  • 9 Blätter Gelatine
  • 200 Milliliter Schlagsahne
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 100 Gramm Zucker
  • 500 Gramm Magerquark
  • 300 Gramm Doppelrahmfrischkäse
  • 250 Gramm Winter-Fruchtgrütze (z.B. von Dr. Oetker) Alternativ Beeren-Fruchtgrütze
  • 1 Gefrierbeutel
  • 50 Gramm Raspelschokolade (Weiß und Zartbitter)
Anleitungen
  1. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und zum Beispiel mit einem Nudelholz sehr fein zerbröseln. Die Schokolade grob zerhacken und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen.
  2. Einen Tortenring oder den Rand einer Springform auf eine Tortenplatte stellen. Die zerbröselten Kekse mit der flüssigen Schokolade gut mischen und auf der Tortenplatte gleichmäßig verteilen und fest andrücken. Für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne mit Vanillezucker und Zucker mit dem Handrührgerät steif schlagen. Magerquark und Frischkäse unterrühren.
  4. Gelatine ausdrücken und in einem Topf oder in der Mikrowelle bei schwa­cher Hitze auflösen. Etwa 5 EL von der Creme in die Gelatine einrühren und dann alles zügig unter die übrige Creme rühren.
  5. 1/3 der Creme auf den Schoko-Keksboden streichen. Die Fruchtgrütze vorsichtig auf der Creme verteilen. Nun die restliche Creme darauf verstreichen. Den No-Bake-Cheesecake für mindestens 4 Stunden, am besten einfach über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  6. Mit einem Messer vorsichtig den Tortenring oder den Springformrand lösen. Mit der Raspelschokolde den Kuchen verzieren.
Dieses Rezept teilen

Comments: 3

  1. Dani says:

    Huhu, das klingt super lecker und sieht auch toll aus! Ich bin allerdings noch auf der Suche nach der Zutatenliste und der Anleitung für die Zubereitung. Wo finde ich die denn?
    Viele Grüße
    Dani

    • Zuckersööt says:

      Liebe Dani,

      oh da hatte sich kurz ein Fehler eingeschlichen. Aber ich hoffe, dass du das Rezept nun sehen kannst.

      Liebe Grüße
      Inga

      • Dani says:

        Juhuuu, jetzt ists da!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.