Leckere Dinkel-Weizenbrötchen mit Quark

Frühstück + Brötchen + Zeit = Wochenende. Eine Gleichung die ich besonders gerne mag. Denn am Wochenende gibt es doch wirklich nichts schöneres als ausgiebig zu Frühstücken. Und zwar so richtig lecker mit O-Saft, gekochten Eiern, jeder Menge Kaffee mit Milchschaum und natürlich mit Brötchen! Da ich ein kleiner Frühaufsteher bin, habe ich mir eines morgens gedacht: „Warum die Brötchen nicht selber backen? Ich liebe wirklich die Brötchen von unserem Bäcker. Aber an dem Morgen war ich so früh wach, das ich mich einfach in die Küche geschlichen habe, schnell nach einem passenden Rezept geschaut habe, es mit den Zutaten die ich da hatte abgewandelt habe und dann ging es auch schon los. Hach herzlich, wenn dieser Duft von frisch gebackenen Brötchen zusammen mit dem Duft von frisch gekochten Kaffee durch die Wohnung zieht…. Viel schöner könnte ein Tag doch wirklich nicht starten. 

anhang-4

Und für alle die nicht zu den absoluten Frühaufsteher zählen, hier noch ein kleiner Tipp: Der Hefeteig kann auch schon am Abend vorher zubereitet werden. Den zubereiteten Teig dafür locker in Frischhaltefolie einpacken und über nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Morgen dann einfach rausnehmen, den Teig noch einmal durchkneten und die Brötchen entsprechend formen. Den Teig vor dem Backen noch einmal 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. 

 

anhang-11

anhang-2

Rezept drucken
Leckere Dinkel-Weizenbrötchen mit Quark
Frühstück + Brötchen + Zeit = Wochenende. Und mit frisch gebackenen Brötchen startet der Morgen besonders gut und so lecker!
Portionen
Brötchen
Zutaten
  • 200 Milliliter Wasser, lauwarm
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 2 TL Zucker
  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 250 Gramm Dinkelmehl Typ 1050
  • 250 Gramm Magerquark
  • 1 TL Salz
Portionen
Brötchen
Zutaten
  • 200 Milliliter Wasser, lauwarm
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 2 TL Zucker
  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 250 Gramm Dinkelmehl Typ 1050
  • 250 Gramm Magerquark
  • 1 TL Salz
Anleitungen
  1. Das lauwarme Wasser mit der Trockenbackhefe und dem Zucker verrühren und kurz quellen lassen. Die beiden Mehlsorten in eine Rührschüssel geben und vermischen. Die Wasser-Hefe-Mischung zusammen mit dem Quark und dem Salz hinzufügen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich etwa verdoppelt haben.
  2. Nun den Teig noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und dann in 10 gleich große Teigstücke teilen. Aus den Teigstücken Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen. Die Brötchen vor dem Backen noch einmal für 10 Minuten gehen lassen.
  3. Die Brötchen im vorgeheizten Backofen in der Mitte zuerst für 5 Minuten bei 220° Grad (Ober-/Unterhitze) und dann weitere 15 Minuten bei 180°Grad (Ober-/ Unterhitze) backen.
Dieses Rezept teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.