Geflochtenes Bärlauch-Pesto-Brot

Ich bin ein großer Fan vom Frühling. Nicht nur weil endlich alles wieder anfängt zu blühen sondern auch weil nun die ersten Leckereien bereits aus dem Garten geerntet werden können, wie zum Beispiel Rhabarber oder aber Bärlauch. 

Ich habe mich gleich direkt über den Bärlauch hergemacht. Er eignet sich nämlich super für Bärlauch-Pesto und damit kann man einfach so viele leckere Dinge zubereiten. Ob mit Pasta mit Garnelen, grünem Spargel, kombiniert mit einer Tomatensuppe oder in einem leckeren Brot – Bärlauch-Pesto ist vielfältig einsetzbar und gibt allen Gerichten ein ganz gewisses Extra. 

Zum Grillen mit Freunden habe ich ein leckeres geflochtenes Bärlauch-Pesto-Brot gebacken. Dieser Duft in der Küche war wirklich unglaublich und es ist so lecker, dass ich einfach direkt noch eine zweite Rutsche gebacken habe, die nun eingefroren auf den nächsten Grillabend wartet😊

 

Rezept drucken
Geflochtenes Bärlauch-Pesto-Brot
Ein muss für den Frühling: Ein leckeres geflochtenes Bärlauch-Pesto-Brot. Ein echter Hingucker für den nächsten Grillabend!
Portionen
Brote
Zutaten
  • 300 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 2 TL Salz
  • 200 Milliliter Milch
  • 100 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 3 EL Öl
  • 1 Bund Bärlauch
  • 25 Gramm Pinienkerne
  • 100 Milliliter Olivenöl
Portionen
Brote
Zutaten
  • 300 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 2 TL Salz
  • 200 Milliliter Milch
  • 100 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 3 EL Öl
  • 1 Bund Bärlauch
  • 25 Gramm Pinienkerne
  • 100 Milliliter Olivenöl
Anleitungen
  1. Milch leicht erwärmen. Mehl in eine Rührschüssel geben und mit der Hefe und 1 TL Salz vermischen. Milch und Wasser hinzufügen und alles mit dem Handrührgerät mit dem Knethaken erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 2 Stunden ruhen lassen oder über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen und dort in Ruhe gehen lassen.
  2. Für das Pesto den Bärlauch waschen, trocken tupfen und in grobe Stücke schneiden. Bärlauch, Pinienkerne, 1 TL Salz und Olivenöl in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab so lange mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  3. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und in zwei gleich große Stücke teilen. Jedes Stück auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen. Jeweils die Hälfte des Pestos auf den Teig verstreichen. Dabei einen 2 cm schmalen Rand an der unteren langen Seite lassen. Nun den Teig von der oberen langen Kante vorsichtig aufrollen. Die Teigrolle nun der Länge nach aufschneiden. Dabei an einer Seite etwa 3 cm geschlossen lassen. Von dieser Seite werden die beiden Teigstränge nun vorsichtig umeinander gewickelt/geflochten und die Enden zusammengedrückt.
  4. Die geflochtenen Pestobrote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mittig im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für etwa 25-30 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
Dieses Rezept teilen

Comments: 2

  1. Sigrid / Madam Rote Rübe says:

    Hallo Inga,
    das sieht so lecker aus . Ich liebe Vollkorn, Bärlauch und solch würzigen Brotvarianten. Köstlich, da bekomme ich sofort Hunger.
    Liebe Grüße
    Sigrid

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *